Candida im Kot Exkrement

Candida im Kot Exkrement

 

Candida albicans bilden einen Teil der natürlichen Flora des menschlichen Darms und spielen eine wichtige Rolle dabei, die verschiedenen pathogenen Bakterienpopulationen unter Kontrolle zu halten und sogar viele von ihnen zu eliminieren. Es gibt jedoch auch eine andere Seite dieser Geschichte, und diese Entwicklung entfällt, wenn die im Verdauungstrakt vorherrschenden Bedingungen gestört werden.

Die Anwesenheit verschiedener befreundeter Bakterienpopulationen hilft dabei, die Anzahl und das Verhalten der Candida-Population genau zu kontrollieren und stellt sicher, dass sie ihren Hefecharakter behält. Jede Störung der Population der nützlichen Bakterien kann dem Candida-Pilz jedoch die Möglichkeit geben, sich in seine Myzelform zu wenden und das Leaky-Gut-Syndrom und verschiedene andere Probleme zu verursachen. Die Entwicklung dieses Zustands führt zur Anwesenheit von Candida im exkrement (Hefe im exkrement), was die perfekte Gelegenheit für eine frühzeitige Diagnose und Behandlung darstellt.
 

Candida im Kot Exkrement
Bild zeigt den Candida exkrement mit kleinen fadenähnlichen Stücken im exkrement.

 

Wie kommt Candida in das kot Geschehen?

Der Candida-Pilz neigt bei exponentiellem Wachstum häufig dazu, sich aus seiner Hefeform in die Myzelform zu verwandeln und Wurzeln wachsen zu lassen, die die Darmwände durchdringen. Dadurch können unverdaute Speisereste, Krankheitserreger und Toxine in den Blutkreislauf gelangen und den Körper erheblich schädigen.
 
Das übermäßige Wachstum der Candida-Population zwingt den Körper dazu, sich für die natürliche Darmtätigkeit zu entscheiden, um sich um einige der Probleme zu kümmern, indem der kot mit dem Erreger beladen wird. Dies führt zu Candida im kot Exkrement, die bestimmte visuelle Hinweise für ihre effiziente Erkennung liefert.

 
 

Wie sieht Candida im Kot aus?

Wie bereits erwähnt, befindet sich Candida albicans im Gastrointestinaltrakt aller Säugetiere, einschließlich des Menschen. Wenn das Immunsystem jedoch unterdrückt wird und wir etwas haben, das einen sehr hohen Zuckergehalt in unserer Ernährung hat, beginnen sich diese Candida-Hefezellen zu vermehren und zu vermehren. Wenn die Hefe zu viel wird, können Candida-Infektionen im Mund, im Fortpflanzungs- und Verdauungstrakt auftreten. Eines der Hauptsymptome einer solchen Infektion ist Candida-Kot, die Anwesenheit der Hefe im Stuhl. Zum Zeitpunkt der Perioden ist eine übermäßige Menge an Hefe im Kot vorhanden, und während dieser Zeit tritt ein Absterben oder Überwachsen der Hefe auf, das als Herxheimer-Syndrom bekannt ist. Candida im Kot ist eine Bedingung, wenn unser Körper eine große Menge Candida oder Hefe durch den Kotstoff ausscheidet und der Kot aus weißen, fadenzähnlichen Substanzen besteht, die dünnen Streichkäsestücken ähneln und die ausgeschiedenen Candida-Überwuchungszellen sind. Candida im Stuhl kann auch mit dem Hüttenkäse im Aussehen verglichen werden. Abgesehen von dieser Candida-Hefe im Kot ähnelt die Hefe manchmal auch dem Schaum, wenn die Mischung bei steigender Mischung der Hefemischung zugesetzt wird, oder sie ähnelt der schleimähnlichen Substanz.
 

Symptome von Candida-Hefe im Darm:

  • Verstopfung

  • Durchfall

  • Halitosis

  • Völlegefühl

  • Reizdarmbeschwerden

  • Mundgeruch

Das Vorhandensein eines Überschusses des Candida-Pilzes im menschlichen Darm kann sich durch eine Reihe von Symptomen äußern, die den Wirt beträchtlich belasten und dessen Verdauungsvermögen beeinträchtigen. Einige der häufigsten Symptome sind das Auftreten von Mundgeruch oder Halitosis, Völlegefühl, Verstopfung, Durchfall und Reizdarmsymptomen. Der einzige Weg, um diese belastenden Symptome loszuwerden, ist die Behandlung des Zustands und die Beseitigung des übermäßigen Wachstums der Candida-Hefe im Verdauungstrakt.
 
Zuweilen kann sogar die aggressive Verwendung der Antimykotika dazu führen, dass Candida vom kot absterbt, der die Reste der abgetöteten Candida-Zellen sowie die vielen Toxine enthält, die von den sterbenden Zellen freigesetzt werden.

Die natürliche Reaktion des Körpers im Falle des überwältigenden Vorhandenseins von Erregern oder Toxinen besteht darin, die Bedrohung zu beseitigen, indem sie zusammen mit den Ausscheidungen ausgeschüttet wird. Aus diesem Grund ist der Candida-kot oder der Hefe kot oft in ausreichender Menge vorhanden .
 

Das Urogenitalsymptom des Candida-Kot umfasst:

     

  • Wiederkehrende Infektion in der Blase
  •  

  • PMS

     

  • Verlust sexueller Gefühle
  •  

  • Schmerzhafter Geschlechtsverkehr
  •  

  • Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus, also Endometriose
  •  

  • Impotenz
  •  

  • Ödeme
  •  

  • Brennen oder Jucken in der Vagina
  •  

  • Prostatitis
  •  

  • Unfruchtbarkeit
  •  

  • Krämpfe
  •  

  • Brennen beim Wasserlassen und häufiges Wasserlassen
  •  

  • Candida vulvovaginitis (rezidivierend)

 
 

Weitere Bilder von Candida Kot:

Candida im kot
Bild, das kleine fadenartige Fasern von Candida im kot zeigt.

 

 

So behandeln Sie Candida-Kot:

Der beste Weg, um das Vorhandensein von Candida im Fäkalien loszuwerden, besteht in der Behandlung der zugrunde liegenden Ursache, nämlich der Beseitigung des Candida-Pilzes im Verdauungstrakt, wo er zuerst wächst und sich an anderer Stelle im Körper ausbreitet.
 
Die Verwendung von Antimykotika kann sich zunächst als hilfreich erweisen, aber dann kann die Candida wieder wachsen, wenn sich Ihre Ernährung und Ihr Lebensstil nicht ändern. In diesem Fall sollten Sie sich für eine natürliche Lösung oder ein natürliches Heilmittel entscheiden, um das Vorhandensein solcher Hefepilze langfristig vollständig zu zerstören. Schauen Sie sich das an: Natürliche 12-Stunden-Candida-Behandlung .
Diese Behandlung wird von ehemaligen Candida-Patienten, die sich inzwischen vollständig erholt haben, hoch bewertet und verwendet nur natürliche Heilmittel, um Candida aus der Wurzelquelle zu entfernen.

Das Vorhandensein von Candida im Fäkalien findet nur statt, wenn bestimmte Faktoren das im Darm vorhandene Feingleichgewicht stören und ein längerer Einsatz von Antibiotika zur Zerstörung der Bakterienpopulation im Verdauungstrakt führen kann. Daher kann ein Vermeiden eines längeren und übermäßigen Verbrauchs von Antibiotika dazu beitragen, das Vorhandensein von Hefepilzen im Fäkalien zu verhindern.
 
Eine ausgewogene Ernährung wird auch dazu beitragen, das Überwachsen von Candida-Pilz im Verdauungstrakt zu verhindern, da der Pilz von bestimmten Nahrungsmitteln gedeiht. Diese Hefe liebt es, an zucker- und kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln zu schlucken, die sie zur idealen Munition für einen Wachstums-Overdrive machen. zucker- und kohlenhydratreiche Nahrungsmittel sollten daher vermieden werden . Darüber hinaus wird die Vermeidung von Lebensmitteln mit hohem Hefegehalt wie alkoholischen Getränken, Käse, Melonen oder Erdnüssen ebenfalls gut sein.
 
Es gibt auch verschiedene Arten von natürlichen Ergänzungsmitteln, die angeboten werden, wie die Probiotika , die zur Verbesserung des pH-Gleichgewichts im Darm beitragen und antimykotische Eigenschaften besitzen und das Wachstum von freundlichen Bakterien fördern, die Candida halten können Pilz in Schach.
Darüber hinaus wird die Vermeidung von laktosearmen Lebensmitteln wie Milch dazu beitragen, den Fall eines übermäßigen Wachstums der Hefe im Verdauungstrakt viel effektiver zu bekämpfen und Fälle von Candida im Fäkalien zu verhindern.
 
Es ist daher offensichtlich, dass es eine Reihe von Möglichkeiten gibt, alle Fälle von Hefewachstum im Verdauungstrakt zu verhindern und zu behandeln. Das Vorhandensein von Candida-Kot ist das direkte Ergebnis eines solchen Zuwachses, und dies ist ein visueller Anhaltspunkt, um Candida schnell zu erkennen. Sie sollten in Erwägung ziehen, Ihren Fäkalien in einem diagnostischen Labortest zu überprüfen, um sich zu vergewissern, dass Candida poop zu stark wächst.

 

 

Verweise:

  • Durchfall verursacht durch Candida – durch JamesG. Kane, JaneH. Chretien, VincentF. Garagusi (das Lanzett)
    http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736 (76) 90087-8 / abstract

  • Faecal Candida und Durchfall – Prof. Forbes – Bmj.com – 2000
    http://adc.bmj.com/content/84/4/328.full

  • Hefe-Infektion & Candida dauerhaft besiegen:
    Buch von: Caroline D. Greene
    Veröffentlicht in: 2012

  • Candida Yeast – Buch von Angela Kilmartin – 2002

  • Candida & Candidamycosis
    Buch von: Emel und Heinz Seeliger
    Veröffentlicht in: 2013

  • Candida-Arten im Fäkalien – 2006 – von Jobst D, Kraft K (Pubmed)
    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16922795

 

Ähnliche Videos: (Erweitern)

 
Candida Haut Pilz – CANDIDA ALBICANS Symptome und Selbstbehandlung

 

Candida – unklare Symptome bei Hefepilzbesiedlungen


 

  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  
Weiterlesen